10 Tipps wie du dein Badezimmer plastikfrei bekommst.

Du willst weniger Verpackungsmüll haben und fällst dabei immer wieder in deine alte Gewohnheit zurück?

 

Hier bekommst du 10 Tipps und Rezepte wie du dein Leben im Badezimmer verpackungsfrei bekommst. Verändere nicht alles auf einmal. Mach einen Schritt nach dem anderen!

Fange mit dem Rezept und der Umstellung an, die dir am leichtesten fallen. Diese Schritte bin ich nacheinander gegangen und es dauert wirklich nur wenige Wochen, bis ich eine Veränderung bemerkt habe. Viel Erfolg!

 

 

👍 Tipp 1: Feste Seife verwenden

 

Ersetze die Flüssigseife mit fester Seife, egal welche Marke, hauptsache kein Plastik, aber achte auf die Inhaltsstoffe, um die Abwässer und deine Haut nicht mit undefinierbaren Inhaltsstoffen zu belasten.

 

👍 Tipp 2  Resteverwertung

 

Mit den Resten der Seife, die im Waschbecken bleibt, putze die Seifenschale und das Waschbecken. Das funktioniert richtig gut und gleichzeitig sparst du Geld, weil du keinen Reiniger für das Waschbecken mehr kaufen musst.

 

Übrigens ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Bakterien an der Flasche der Flüssigseife hängen.

Feste Seife hingegen ist antibakteriell, wenn du sie nicht in der Pfütze der Seifenschale liegen lässt.

 

 

👍 Tipp 3: Rezept für DIY - Flüssigseife

 

Rühre dir selbst schnell eine Flüssigseife, wenn du noch nicht komplett auf Handseife umsteigen willst und fülle sie in deine vorhandenen Behältnisse. Es gibt moderne Pumpflaschen aus Edelstahl, die gute Dienste leisten.

 Selbstgerührte Flüssigseife setzt sich mit der Zeit ab, deshalb schüttele sie immer wieder auf oder rühre sie um.

 

10 Gramm Naturseife

 250 Gramm Wasser

 

      o   Naturseife zu Flocken reiben oder klein schneiden.

      o   Gib die Seife und das Wasser in einen kleinen Topf und lasse es aufkochen, solange bis die Seife aufgelöst ist.

      o   Dann lasse die Mischung abkühlen und etwas fest werden.

      o   Jetzt kannst du sie in eine Pumpflasche füllen.

 

Je nach Seifenmarke kann die Flüssigseife unterschiedlich in der Konsistenz ausfallen. Die Flüssigseife ist 3- 4 Wochen haltbar.

 

👍 Tipp 3:  Rezept für Duschcreme

 

Kaufe einfach keine Körperpflegeprodukte in Plastikflaschen mehr! 

 

Am besten sind auch hier feste Naturseifenstücke. Je nach Zutaten und Überfettung  geben sie deiner Haut Pflege. 

Die Haut lernt mit guten Seifen sich selbst zu fetten und dadurch wird sie immer weicher und wiederstandsfähiger.

 

Das geht natürlich nicht beim ersten mal Waschen. Das erste mal mit fester Seife fühlt es sich "bremsig" und nicht schön an.

Das dauert so etwa vier Wochen bis die Umstellung vorbei ist. Halte durch !

 

Deine Haut wird belohnt. Und dann wirst du bemerken, dass tägliches Duschen der Vergangenheit angehört. Die meisten industriellen Flüssigseifen trocknen die Haut aus und du hast das ständige Gefühl nicht sauber zu sein. Das ist mit fester Seife vorbei.

Die Haut wird dadurch viel robuster.

 

Falls du in der Übergangszeit ein kleines Hilfsmittel brauchst, rühr dir deine Duschcreme selbst.

 

Rosenduschcreme mit Bergamotteduft

 

1 EL Rosenblüten getrocknet

70 g kochendes Wasser

35 g Seifenspäne

10 g Kokosfett

35 g Olivenöl

10 Tropfen reines ätherisches Bergamottenöl

 

     - Rosenblüten mit nicht mehr kochendem Wasser überbrühen.

     - 15 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

     - Die Blüten mit einem Teesieb absiehen.

     - Die Seifenspäne und das Kokosfett mit dem noch heißen Rosentee übergießen.

     - Mit dem Küchenrührgerät schaumig schlagen.

     - Mandelöl und reines ätherisches Öl dazu geben.

     - Weiter schlagen und die erkaltete Masse in Gläser abfüllen.

 

 

 

👍 Tipp 4:  Sheasahne für trockene Haut

 

Wenn deine Haut so sehr trocken ist, dass die Hände rissig und die Haut schuppig ist, kannst du mit reiner Sheabutter (Wildsammlung aus Ghana) unterstützen. Sie ist unbehandelt, riecht leicht rauchig und erdig, ist gelblich in der Farbe und bei Kälte ist sie fest. In der Handinnenfläche wird sie schnell weich. Sie enthält Alantoin und hilft deshalb bei der Hauterneuerung mit. Bei Sonnenbrand ist sie für mich und meine Kinder unverzichtbar. Sie ist Salben- und Cremegrundlage, kann aber auch naturrein verwendet werden.

 

50 Gramm Sheabutter

10 Gramm Olivenöl bio nativ

  - zimmerwarme, feste Sheabutter mit dem Handrührgerät sahnig schlagen.

  - Das Olivenöl während des Rührens einlaufen lassen, bis eine cremige, sahnige Konsistenz erreicht ist.

 

 

 

 

 

👍 Tipp 4:  Zahncreme mein absolutes Lieblingsrezept

 

Rühre deine Zahncreme mit Kokosöl und Gewürzen selbst.

Mit diesem Rezept habe ich es geschafft, meine Kälteempfindlichkeit der Zahnhälse zu verbessern.

Mein Zahnarztbesuch ist jetzt wirklich entspannt.

 

4 g frische Curcuma

 7 ganze Nelken

 

 2 Prisen schwarzer Pfeffer

 

 1 EL Salbeiblätter getrocknet

 

 40 g Kokosöl

 

 

 

 

  -Curcuma so fein wie möglich zerkleinern.

  -Salbei klein zerhacken.

  -Curcuma, Nelken, Salbei und Pfeffer zermörsern.

  -Kokosfett sanft schmelzen.

  -Die Gewürze mit dem noch warmen Kokosöl mischen.

  - 4 - 9 Stunden ziehen lassen.

  -Die Mischung durch ein feines Sieb filtern und in ein verschließbares Glas füllen.

 

👍 Tipp 5:  Haare umstellen

 

Die Haare auf Naturseife umzustellen braucht viel Zeit. Es kann bis zu 6 Monaten dauern. Wenn du die Umstellung durchstanden hast,  kannst du dich freuen. Die Haare bekommen mehr Volumen, sind weicher und fühlen sich einfach nur gut an. Sie brechen nicht schnell, bekommen Glanz und Juckreiz auf meiner Kopfhaut ist verschwunden.

 

Wenn du auf Seife umstellen willst, gibt es einige Tipps und Tricks, die in der Umstellungszeit unterstützen.

Eine ayuverdische Ölkur mit kaltgepresstem, duftendem Kokosöl kann helfen, die Kopfhaut zu regenerieren.

   -Kokosöl sanft auflösen und auf der Kopfhaut verteilen, einige Tage einziehen lassen und nach drei Tagen auswaschen. Diese Tage gut planen, die Haare sind wirklich mindestens drei Tage fettig.

 

👍 Tipp 6: Spülung mit Apfelessig

 

 

Apfelessig gibt den Haaren Glanz und entkalkt die Haare. Bei kalkhaltigem Wasser kannst du fast gar nicht auf Apfelessigspülung verzichten.

Bei unserem weichen Wasser habe ich nur während den Umstellungswochen Essigspülungen angewendet.

Apfelessigspülungen sind aber auch für die Haut toll. Immer mal wieder mit Apfelessig baden, ist wohltuend und gibt eine weiche Haut.

  -100 ml warmes Wasser in ein Glas füllen.

  -20 ml Apfelessig dazu und die Mischung über die gewaschenen Haare schütten.

  -Wenn dich der Geruch stört, spüle die Haare anschließend aus.

 

👍 Tipp 7: Peeling selbst machen

Mein Gesicht bekommt lediglich Wasser und sonst nichts. Gerade die Gesichtshaut schafft es gut, sich selbst zu regenerieren. Regenerieren bedeutet, sie lernt sich selbst nach zu fetten. Ich gebe meiner Gesichtshaut gar nichts, keine Creme, kein Peeling und keine Seife, nur Wasser.

 

Weniger ist mehr. Unsere Haut kann sich selbst fetten, wenn wir sie lassen. Selbst trockene Lippen werden mit der Zeit regenerieren. Sobald du anfängst ihr Fett zu geben, ist der Kreislauf durchbrochen.

 

Es gibt manchmal Situationen, im eiskalten Winter oder extrem heißen Sommer, da braucht die Haut zusätzlich Pflege, sie ist dann so trocken, dass sie extrem spannt.

 

Bei industriellem Peeling sind oft Zutaten enthalten, die deiner Haut und den Abwässern schaden. Rühre dein Peeling selbst mit einfachen und natürlichen Zutaten:  

 

 

 

Hafer - Karotten Peeling

 

 

 

Hafer ist bei irritierter, schuppiger und trockener Haut empfehlenswert. Eine Wohlfühlanwendung besonders im Winter für den ganzen Körper. Dazu am besten in die warme Badewanne sitzen und Stück für Stück deines Körpers mit dem Peeling bearbeiten.

 

1 EL gemahlener Hafer

 

2 EL Olivenöl

 

1 TL Karottenmus

 

·         Diese kleine Menge entnimmst du dir am besten beim Karotten kochen fürs Mittagessen. Eine halbe Karotte pürieren oder mit der Gabel zerdrücken.

 

·         Alle Zutaten zusammen verrühren.

 

 

 

👍 Tipp 8: Verwende Zahnseide mit Bienenwachs oder vegan

 

 

Zahnseide ist grundsätzlich aus Plastik hergestellt. Es gibt mittlerweile viele vegane Alternativen oder mit Bienenwachs ummantelt. Es gibt sie in verschiedenen Geschmachsvarianten Ingwer oder Pfefferminze.

 

Papiertaschentücher ersetzen wir mit Stofftaschentücher. Diese Umstellung ist total gewöhnungsbedürtig, aber danach sind sie wirklich besser.

 

👍 Tipp 9: Seife für die Rasur

 

Zum Rasieren verwenden wir feste Seife. Die Seife gut mit den Händen aufschäumen und auf der zu rasierenden Hautfläche verteilen. Das Hautgefühl nach der Rasur ist glatt und gepflegt. Auf Creme kannst du bedenkenlos verzichten.

 

 

👍 Tipp 10: Allesreiniger und Waschmittel

 

Am meisten Spaß macht im Badezimmer der Efeureiniger. Er reinigt die Badewanne gründlich, das Waschbecken, die Toilette, Fenster und Böden. In unserem Badezimmer steht auch unsere Waschmaschine und so ist der gleiche Efeureiniger auch noch Wachmittel für alle Textilien. Mit Efeu wasche ich nun schon über 2 Jahre und es ist immer noch ein tolles Gefühl.

 

1 handvoll ganze Efeublätter

1 Liter Wasser

10 g Kernseifenflocken

 

  -Dafür ganze Efeublätter holen, nicht zerkleinern. Bei zerkleinerten Efeublättern wird weiße Wäsche grau.

  -Dann in Wasser aufkochen und ziehen lassen, damit sich die Saponine lösen.

  -Nachdem die Efeublätter aus dem Sud entfernt sind,  löst du für 1 Liter Efeusud 10 Gramm Kernseife darin auf.

  -In Glasflaschen füllen und beschriften.

  -Für eine Waschladung reichen 30 ml Efeusud.

  -Wenn du Duft benötigst, kannst du 5 Tropfen reines ätherisches Öl ins Waschmittelfach geben.

 

 

Wie weit bist du in der Umstellung? Was ist dein Ziel?

Schreib mich an, mich interessiert sehr, wie du deine Umstellung geschafft hast und wie du dich dabei fühlst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Brigitte Herr (Sonntag, 01 März 2020 12:30)

    Eine kleine Kritik gleich zu Anfang. Die Plastikzahnbürste (auf dem Bild) kann man problemlos durch eine Holzzahnbürste ersetzen. Ich habe schon einiges von den Vorschlägen umgesetzt. Ich verwende Haarseife, Apfelessig als Haarspülung, Seife zum Duschen. (die Seife bewahre ich in einem Seifensäckchen auf) Bodycreme stelle ich selbst her. Nur an die Zahncreme hab ich mich noch nicht herangetraut. Das Waschmittel aus Efeu kann ich nur empfehlen. Die Wäsche wird auch ohne Weichspüler weich. Und sauber und frisch wird sie auch. Meine Putzmittel werde ich auch noch umstellen. Ich werde die Alten noch aufbrauchen. Jeder kann einiges für unsere Umwelt (und letztendlich auch für sich selbst) ändern. Ich kaufe z. Bsp 85 % meiner Klamotten second Hand. Ist ökologisch sinnvoll und macht Spaß. Ich verwende nur noch Stofftaschentücher und waschbare Slipeinlagen. Die Umstellung hat mir keine Probleme bereitet. Ich beschäftige mich gern mit dem Thema und probiere gerne Neues aus. Wertvolle Tipps finde ich immer in diesem Newsletter und bei smarticular. de. Aber auch ich kann noch vieles ändern.

  • #2

    gpetzold1@web.de (Montag, 27 April 2020 10:06)

    Wie viel Efeu brauche ich denn für den Allesreiniger?

  • #3

    Wannemacher Claudia (Freitag, 07 August 2020 20:32)

    Hallo Frau Göppert, ich bin begeistert von Ihrem YouTube Video, seit fast 20 Jahren habe ich immer wieder mal verschiedene Seife zum Duschen benutzt (ein Lieblingsduschgek hatte ich nie, immer wieder was andere weil meine Haut immer so trocken war, jetzt weiß ich jedes Duschgel hat entweder Parfum oder Alkohol als Inhaltsstoff das die Haut austrocknet)
    und danach immer gesagt die Seife ist nichts für mich. Bis ich jetzt von Ihnen gehört habe das sie das selbe Problem hatten wie ich, bisher dachte ich immer ich habe noch nicht die richtige Seife gefunden, aber dank Ihnen weiß ich jetzt das sich meine Haut erst ungewöhnen muss. Jetzt habe ich ihre Seife zu Hause, wenn sich meine Haut ungewöhnt hat, werde ich auch meine Haare an ihre Seife gewöhnen �