Sheabutter Highlight aus der Natur

" Wow, fühlt sich das toll an. Zieht sofort ein und gleich beim ersten Mal auftragen."

Ein Kunde, der schon lange mit Hautproblemen zu kämpfen hat und immer noch nicht das richtige Mittel für sich entdecken konnte, war sofort von der reinen Sheabutter überzeugt.

 

Unraffinierte Sheabutter, auch Karité genannt, wird ursprünglich in Afrika hergestellt. Ein reines Naturprodukt, das einen herben, rauchigen Geruch hat. Parfum gewöhnte Nasen mögen ihn nicht, habe ich festgestellt.

Puristen dagegen lieben ihn.

 

Afrikanische Frauen stellen sich ihr pflegendes " Gold" sehr aufwendig selbst her. Die Nüsse werden gestampft und über Feuer erhitzt, dabei wird das Fett flüssig und kann abgetrennt werden. Wenn die Masse fest ist, werden Kugeln geformt.

So kommt sie dann zu mir.

Ich freue mich jedes Jahr auf diesen aussergewöhnlichen Besuch aus Afrika, mit dem besonderen Geschenk im Rucksack.

Diese Kostbarkeit verwende ich in meiner privaten Rührküche und sehr gerne in meinen Naturkosmetikkursen.

 

Natürlich kommt die feine Zutat auch in unsere pflegenden Naturseifen.

 

Unraffinierte Sheabutter zieht gut und tief in die Haut ein. Sie fördert den Heilungsprozess bei Wunden und Entzündungen durch ihren hohen Anteil an Fettbegleitstoffen, besonders viele Triterpenalkohole, Vitamin E, A und Allantoin. Sheabutter bindet Feuchtigkeit und macht die Haut samtweich. Hornhautbildung beugt sie vor und vorhandene Hornhaut wird wieder weich. Hautveränderungen begünstigt sie positiv. Ohne Probleme kann sie pur aufgetragen werden. 

 

Wertvolle Erfahrungen mit Sheabutter habe ich bei mir und meiner Familie bei sehr trockener, aufgerissener Haut, Juckreiz, Schuppenflechten und nach langen Sonnenbädern gemacht.

Mit Avocadoöl, Sanddornfruchtfleischöl und Kakaobutter lässt sie sich wunderbar kombinieren. Mit diesen reichhaltigen Ölen hält sich die selbst gerührte Hautcreme einige Wochen, auch ohne Konservierungs- oder sonstige synthetische Stoffe.

 

Naturseifen mit Sheabutter, kombiniert mit Esel-, Ziegen- oder Kuhmilch sind lange haltbar und fetten die Haut sehr gut nach.

 

Die Reinigungskraft dieser Seife ist nicht sehr hoch, dafür pflegen sie die Haut spürbar. Je nach Fettgehalt der Milch ist der Seifenschaum unterschiedlich feinporig. 

 

Wer noch mehr über Sheabutter erfahren möchte, kann sich in dem Buch Ruth von Braunschweig " Pflanzenöle" noch weiter informieren.

 

Sheabutter ist für mich in meiner persönlichen Hautpflege das wertvollste Pflegeprodukt. In der Seifensiederei ist sie ein unersetzbarer Inhaltsstoff und in der Cremerührerei ein Konsistenzgeber mit kostbaren Wirkstoffen. 

 

 Irgendwann werde ich bei der Herstellung in Afrika mit dabei sein, das habe ich mir fest vorgenommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0