Entzündung mit Kernseife oder Honig?

Wenn sich eine Fachfrau für Bienenprodukte und eine für Naturseife treffen, sieht das Gespräch folgendermaßen aus.

:) )))

Hallo Melanie,

Bei "üblen Wunden" wird immer wieder mal ein Bad in Kernseife empfohlen 🤔 kannst du mir die Bestandteile einer Kernseife nennen und warum das allenfalls gut für Wunden ist!? ( ich vermute es hat was mit dem Basenhaushalt zu tun...Liebe Grüße Frauke

 

Meine Antwort:

"Oh Kernseife ist ein tolles Thema. Vorletzte Woche hatte ich Frauen aus Oberharmersbach zum Seifenkurs bei mir. Eine davon ist Zahnarzthelferin und sie erzählte, ihr Chef hatte ihnen in der Ausbildung empfohlen mit Kernseife die Zähne zu putzen. Unglaublich oder?  

 

Und bei diesen Frauen kam dann ebenfalls das Thema auf, mit Kernseife Entzündungen zu behandeln.

 

Genau zu dem Zeitpunkt hatte ich durch eine Verletzung an acht Fingern böse Entzündungen und hab den Kurs trotz elender Schmerzen gehalten. Am nächsten Tag habe ich mit Rosskastanie und meiner guten Kernseife das herrliche Waschmittel gerührt und hab gedacht: „Jetzt probier ich es aus.“

 

Alle Finger in den Rosskastanien-Kernseifensud gehalten, das war soooo kühlend und tat soooo gut.  Zwei Tage lang habe ich diese Anwendung ständig wiederholt und siehe da, man konnte gerade zuschauen wie die Entzündungen zurück gingen. Alle acht Finger sind wieder gut geworden, ohne Arzt. Das Waschmittel hab ich dann natürlich nicht mehr zum Wäsche waschen verwendet, nur noch um die Toilette zu putzen.

 

Seife muss wohl durch Verbindungen mit Salz, das zum Aussalzen gebraucht wird und den guten Pflanzenölen der Seifen eine stark entzündungshemmende, auslaugende und reinigende Eigenschaft entwickeln. 

Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Das wäre auf alle Fälle spannend zu wissen. Gibt es niemanden der sich damit beschäftigt? 

 

 

Die Entzündungen sind echt heftig gewesen, ich hab mich schon beim Arzt gesehen. Die Rosskastanie und Kernseife hat natürlich auch die Haut der Hände ausgelaugt, aber dann auch die Entzündungen gereinigt. Die Haut der Hände habe ich mit Sheabutter wieder in Ordung gebracht. Die Verletzungen hätte ich echt fotografieren müssen, so was hab ich noch nie gesehen.

Funktionieren tut es auf jeden Fall, das weiß ich jetzt.

 

 

Liebe Grüße Melanie

 

 

Hallo Melanie,

keine Fotos... Mensch Melanie, das glaubt dir kein Mensch 😂 ausser mir😉
Wo hattest du deine Finger denn reingehalten?

Danke für deine ausführliche Beschreibung 👍.

Ich hatte vor 14 Tagen eine kleine OP am Zeh. Eingewachsener Zehnagel, seit gut 3 Jahren... 🤷
Habe dann ( ohne Arzt) tgl. Mit Honigverbänden verbunden. Das war sehr spannend für mich. Jetzt ist alles "trocken" wenn auch noch nicht ganz optimal. Haut muss noch nachwachsen.

In meiner Ausbildung habe ich das mal erlebt, eine Pat. Hatte einen "Platzbauch" - also OP Naht am Bauch so vielleicht 40cm war aufgegangen und sehr viel Eiter drin. Sie musste jeden Tag in die Badewanne mit Kernseife. Der Eiter ging zurück. Der Bauch blieb auf🤷

 

Liebe Frauke,

Ja der Honig ist auch eins meiner Lieblingsmittel für alles. Aber in dem Moment habe ich gar nicht dran gedacht.

 

Falls du ein Rezept mit Honig für Zähne findest, das werde ich demnächst ausprobieren. Putze mir im Moment mit Asche, Kräutern und Kokosöl die Zähne. Noch so ein Lieblingsthema von mir.

Liebe Grüße Melanie

Rezept für Rosskastanien-Kernseifensud

50 Gramm gehackte, getrocknete Rosskastanie

2 Liter kaltes Wasser 

20 Gramm Kernseifenflocken

 

Die Rosskastanie mit dem Wasser pürieren, um die Saponine zu lösen.

Mit einem Sieb die Rosskastanienstücke absiehen.

Den Sud mit der Kernseife aufkochen, um ihn haltbar zu bekommen.

In gekennzeichnete Flaschen abfüllen.

Damit können Fliesböden, Toiletten, Badewannen, Fenster gepútzt und alle Wäschearten gewaschen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    MONIKA SCHWARZ (Sonntag, 17 März 2019 15:57)

    LIEBE MELANIE;
    SCHON IN MEINER KINDHEIT MACHE MEINE MUTTER MIR KERNSEIFENBÄDER AN ENTZÜNDETEN FINGERN, ZEHEN, USW. AUCH WENN ICH EINEN SPIES ODER DORN IM FINGER STECKEN HATTE. MEINE MUTTER HAT IMMER KERNSEIFE BENUTZT DIE MINDESTENS EIN JAHR GELAGERT WAR, SIE WAR DANN GANZ HART.
    FÜR EIN SEIFENBAD WURDE GANZ NORMALE KERNSEIFE IN SPÄNE MIT DEM MESSER ABGESCHABT. ETWA 1 GEHÄUFTER TEELÖFFEL VOLL SPÄNE WURDE IN DAS GEFÄSS GEGEBEN IN DEM DAS ENTZÜNDETE KÖRPERGLIED DANN GEBADET WURDE. DANN WURDE ETWA 1/2 LITER GANZ HEISSES WASSER DARÜBER GESCHÜTTET. DAS GANZE WURDE UMGERÜHRT BIS DIE SEIFENSPÄNE SICH AUFGELÖST HABEN.
    IN DIESER MILCHIGEN SEIFENBRÜHE - SIE MUSSTE SO HEISS SEIN DASS MAN GERADE SO HINEINFASSEN KONNTE - HAT HAT MAN DANN DEN Z.B. FINGER GEBADET BIS DAS WASSER NUR NOCH LAUWARM WAR. DIE PROZEDUR HAT MAN, WENN NÖTIG, 3 X AM TAG WIEDERHOLT. DAS HAT IMMER GEHOLFEN. MANCHMAL SCHON NACH EINEM SEIFENBAD.