3 Tipps was du beim Kauf von guter Naturseife beachten solltest

Mein Name ist Melanie Göppert und ich bin Expertin für Naturseife und nachhaltiges Leben.

 

Tipp 1:
Dreh das Etikett der Seife um und schau dir die Ingredients, die Zutatenliste an.
Stehen die Inhaltsstoffe in deutscher oder ausschließlich in lateinischer Sprache auf dem Etikett?  Bei verpackungsfreien Seifen, frage den Verkäufer, er muss dir die Inhaltsstoffe mitteilen. Sind die Zutaten erklärbar? Undefinierbare synthetische Zusätze wie SLS (Weichmacher), Parabene (Konservierungsstoffe), synthetische Parfume oder Paraffine (Mineralöle) haben in guten Seifen nichts zu suchen.
Tipp 2: 
Keine Seife mit Palmöl kaufen.
Es werden täglich riesige Flächen des Regenwaldes gerodet, dadurch wird unser Ökosystem stark geschädigt, Einwohner verlieren ihre Heimat und viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht. Billiges Palmöl ist auch in Lebensmitteln wie Suppengewürzen oder Süßigkeiten enthalten.
Tipp 3: 
Achte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum!
Wenn du Seife kaufst, die native, kaltgepresste Pflanzenöle am besten aus kbA (kontrolliert biologischem Anbau) enthalten, braucht die Seife ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Ohne Konservierungsstoffe wird die Seife in mindestens 1 Jahr und je nach Zutaten längstens in 3- 4 Jahren ranzig.
Das ist ein Qualitätszeichen und ist auch gut so. Deine Nase sagt dir am zuverlässigsten, ab wann du die Seife nicht mehr verwenden sollst.

Komm in unsere Community und lass Dich begeistern!

Melde dich in unserem Newsletter an! Jetzt!

Mit unserem Newsletter bekommst Du Rezepte und Tipps über nachhaltiges Leben, über unsere Markt- und Kurstermine, Wiederverkaufsliste, Seifenprodukte und Angebote und was uns auf unserem Bauernhof beschäftigt. Deine Email Adresse und Deinen Namen speichern wir lediglich zum Versenden des Newsletters und geben Deine Daten nicht an Dritte weiter. Du kannst jederzeit die Speicherung Deiner Daten widerrufen. Hier  findest Du unsere Datenschutzerklärung.

Ich bin einverstanden 



Kundenrezession

Melanie Göppert habe ich vor etwas mehr als 2 Jahren bei einem ihrer Kurse zum Veredeln von natürlich
hergestellten Seifen kennengelernt. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt mit der Herstellung natürlicher Waschund
Putzmittel beschäftigt und da die Grundlage meist (Kern)seife ist, wollte ich erfahren wie hochwertige
Kernseife und Seifen generell hergestellt werden.

 

Der Kurs war sehr informativ, gleichzeitig kreativ und
kurzweilig. Neben dem Veredeln von Melanie’s Seifen erhielt ich viel Wissenswertes zu Ihrem Biohof,
naturnaher Lebensweise, die sie und ihre Familie im Schuttertal pflegen und der Produktion Ihrer
Herzensangelegenheit, der Naturseifen.


Aus überwiegend biologisch kontrollierten Rohstoffen wie z.B. Heumilch, Schaf-, Ziegen- und Eselsmilch,
Olivenöl, Kokosöl, Bier, Kräuter und Heilpflanzen etc. zaubert sie eine Vielfalt an Seifen für unterschiedliche
(Haut)Bedürfnisse.


Ihre Leidenschaft für die Herstellung und Verwendung ihrer Seifen ist ansteckend und hat man erst einmal ihre
Seifen verwendet, möchte man keine andere nutzen. Vor den Haarseifen hatte ich zugegeben etwas Respekt,
ob sie denn meine Erwartungen erfüllen würden, aber ich wurde nicht enttäuscht.

 

Seither kaufe ich kein Schampoo mehr sondern nutze nur noch Melanie’s Haarseife. Für die Körperpflege gibt es eine große Auswahl
unterschiedlicher Seifen, da findet jeder etwas Geeignetes! Über ihren Newsletter erfährt man regelmäßig
welche neuen Seifen-Kreationen und wann es neue Kurse gibt. Denn das Wissen gibt sie gerne weiter.
Ein Besuch vor Ort oder auf der Homepage lohnt sich in jedem Fall!
Die/Der ein oder andere entdeckt hier möglicherweise sogar eine Lösung für ihre/seine Hautprobleme…


Dr. med. Christine Wilson
Praxis für Ganzheitsmedizin
Fallstr. 26
81369 München
www.dr-wilson.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0